Wei­hen­ste­pha­ner Hefe­weiß­bier

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] Fass­bier [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 5,40

Die Baye­ri­sche Staats­braue­rei Wei­hen­ste­phan, gegrün­det im Jahr 1040, ist die ältes­te noch bestehen­de Brau­stät­te der Welt. Als Regie­be­trieb des Frei­staa­tes Bay­ern wird sie als moder­nes Unter­neh­men geführt, wel­ches Bie­re von höchs­ter Qua­li­tät braut.

Tegern­se­er Hell

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 4,80

Das typisch baye­ri­sche hel­le Voll­bier. Gebraut nach dem baye­ri­schen Rein­heits­ge­bot. Kris­tall­kla­res Gebirgs­was­ser, aus­ge­such­te Roh­stof­fe, eine über tau­send­jäh­ri­ge Brautra­di­ti­on, zurück­ge­hend auf das Bene­dik­ti­ner­klos­ter Tegern­see, gegrün­det 746, garan­tie­ren ein bekömm­li­ches Bier.

Schnei­der Hop­fen­weis­se

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 8,20

Gol­de­nes Bier mit röt­li­chem Schim­mer. Kenn­zeich­nend für die Schnei­der Hop­fen­weis­se ist der blu­mi­ge Duft nach tro­pi­schen Früch­ten. Auch geschmack­lich domi­niert eine fruch­ti­ge Süße mit leich­ter Bit­ter­no­te – ein ein­zig­ar­ti­ges und sehr emp­feh­lens­wer­tes Weiß­bier für jeder­man­n/-frau.

Schnei­der Weis­se Ori­gi­nal

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 5,40

Bern­stein-maha­go­ni­far­be­nes Hefe­weiss­bier. Nuan­cen von rei­fen Bana­nen, Gewürz­nel­ken, Mus­kat und Nüs­sen for­men das Aro­ma. Voll­mun­dig pri­ckelnd klingt es har­mo­nisch aus. Gebraut nach dem Ori­gi­nal­re­zept des Schnei­der Weis­se-Grün­ders von 1872.

Schnei­der Eis­bock

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,33 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 12,00

Stär­ker als stark: Kraft­vol­le Aro­men und inten­si­ver Geschmack. Maha­go­ni­far­be­ner, fast schwar­zer Eis­bock. Erin­nert an wür­zi­ge Pflau­men mit einem Hauch von Bit­ter­man­del und Mar­zi­pan und zeigt kräf­ti­ge Bana­nen- und Nel­ken­aro­men. Ölig und stark wär­mend am Gau­men.

Schnei­der Alko­hol­frei

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 0,25

Ein Weiß­bier mit Mus­keln weckt die Lebens­geis­ter auch ohne Alko­hol. Das Bier duf­tet nach Honig und erin­nert an Korn­fel­der. Sprit­zig, mit aro­ma­tisch mal­zi­gem Cha­rak­ter. Löscht den Durst und bie­tet ech­ten Bier­ge­nuss und das prak­tisch ohne Alko­hol.

Kös­trit­zer Schwarz­bier

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,33 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 4,80

Dunk­les Schwarz­braun mit soli­der Schaum­kro­ne. Das Schwarz­bier hat ein wür­zi­ges Aro­ma mit Anleh­nung an Fei­ge und Bit­ter­scho­ko­la­de. Lang­an­hal­ten­der tro­cke­ner Abgang.

König Lud­wig Weiss­bier Dun­kel

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50 [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 5,50

Das beim Brau­en ver­wen­de­te dunk­le Wei­zen­malz erzeugt die dunk­le Far­be, das wür­zi­ge Mal­za­ro­ma und den kräf­ti­gen Geschmack. Das Bier hat einen leich­ten, aber sanf­ten Kör­per mit einem Hauch von Kaf­fee und Fei­gen.

Augus­ti­ner Edel­stoff

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] Fass­bier [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 5,60

Gold­far­ben mit sta­bi­ler wei­ßer Schaum­kro­ne. Fruch­tig-zitro­ni­ger Duft nach Hop­fen. Mit­tel­schwe­rer Kör­per, lan­ger mal­zi­ger Abgang. Sehr ange­nehm zu trin­ken, mit einem beson­ders geschmei­di­gen Mund­ge­fühl.

Aecht Schlen­ker­la Rauch­bier

[icon name=„arrows-v“ class=““ unprefixed_class=““] 0,50l [icon name=„percent“ class=““ unprefixed_class=““] 5,10

Sehr dunk­les, herb­wür­zi­ges, unter­gä­ri­ges Mär­zen­bier. Nach fri­schem Geräu­cher­ten schme­cken­des Aro­ma. Inten­si­ver Geschmack der jeden Lieb­ha­ber von Geräu­cher­tem begeis­tern wird.